Archiv der Kategorie: IHK-Prüfung

Unsere Hörbücher zum Download

An dieser Stelle sind wichtige Hinweise zum Thema "Unsere Hörbücher zum Download" dringend erforderlich. Denn der technische Umgang mit dem Download verursachen immer wieder die selben Fragen. Man sollte eigentlich davon ausgehen können, dass der Umgang mit Downloads zum Alltag gehört. Leider erlebe ich oft, dass dies nicht der Fall ist.

Unsere Hörbücher zum Download

Unsere Hörbücher zum Download – Voraussetzungen

Drei Grundregeln zur Technik:

    1. Um einen Download durchzuführen, benötigen Sie einen Laptop oder einen PC. Mit iPad, iPhone, Androide ist ein Download NICHT möglich.

    2. Bei den heruntergeladenen Dateien handelt es sich um RAR-Dateien! Das sind komprimierte Dateien! Sie müssen die RAR-Dateien entpacken. Wenn Sie keinen Entpacker haben, findet Sie den richtigen für Ihr Betriebssystem kostenlos bei chip.de

    3. Nach dem Entpacken haben Sie abhörbereite MP3-Dateien. Diese lassen sich jetzt auf jedes MP3-fähige Endgerät übertragen. Also auch auf iPhone, Androide, iPad.

Mit diesen drei Grundregeln ist alles abgedeckt, was Sie über Downloads zur praktischen Anwendung wissen müssen. Die Handhabung ist also einfach. Es benötigt lediglich ein paar Minuten, um den Umgang mit dem Download zu lernen und dauerhaft zu behalten.

Unsere Hörbücher zum Download – Produktbeschreibungen

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass es Produktbeschreibungen gibt. Es wäre allerdings sinnvoll, diese auch zur Kenntnis zu nehmen. Denn wozu schreibe ich detaillierte Produktbeschreibungen? Um Ihnen alle wichtigen Informationen rund um das Produkt zu geben. Denn wie sollen Sie sich entscheiden, ob es das gesuchte Produkt ist? Oder ob das Produkt so funktioniert, wie Sie es sich vorstellen? Das alles nützt wenig, wenn die Produktbeschreibungen nicht gelesen werden. Dass das so ist, erkenne ich seit Jahren an den sich ständig wiederholenden Fragen. Alles Fragen, die die Produktbeschreibungen beantworten.

Es ist erschreckend, wie wenig auf Details zum Produkt geachtet wird. Anstatt wenigstens jetzt einen Blick in die Produktbeschreibung zu werfen, stehen Sie mit diversen Fragen nach dem Kauf vor der Tür. In den Produktbeschreibungen könnten Sie Antworten zu den auftauchenden Fragen finden. Wie gehen Sie vor, wenn Sie etwas recherchieren müssen? Rufen Sie jemanden an, oder schreiben eine E-Mail? Das wird schwerlich möglich sein. Sie müssen bei jeder Recherche LESEN! Das ist hier nicht anders!

Ich habe bei den Produktbeschreibungen darauf geachtet, möglichst alle Fragen bereits im Vorfeld zu beantworten. Dass jemand nicht weiß, wie man mit unseren Hörbüchern zum Download umgeht, darauf bin ich allerdings nicht gekommen. Das Problem dass sich hier stellt ist die Tatsache, dass Produktbeschreibungen keine 5 Seiten lang sein sollten. Ich kann also nicht jedes noch so abwegige Detail an dieser Stelle unterbringen. Inzwischen bin ich dazu übergegangen mit Links zu arbeiten. So kann ich deutlich mehr Hinweise unterbringen ohne 5 Seiten dafür zu verwenden. Ob das hilfreich ist, werde ich sehen. Eventuell an der Abnahme der sich ständig wiederholenden Fragen zu Details der Hörbücher.

Unsere Hörbücher zum Download – Sorgfalt

Würden Sie beruflich Ihre Sorgfaltspflicht z.B. in der Abteilung „Einkauf“ vor dem Kauf so vernachlässigen, gäbe es Probleme mit der Geschäftsleitung. Deshalb ist es empfehlenswert auch im privaten Bereich vor dem Kauf sorgfältig zu sein – beruflich können Sie es doch. Bei Ihrer Weiterbildung mit einem anerkannten IHK-Abschluss (auch zum Thema "IHK-Abschluss" gibt es Lesestoff!) geht es um Ihre berufliche Zukunft. Diese hat jede Aufmerksamkeit verdient, die Sie aufbringen können.

Ich wünsche Ihnen Freude beim Lernen und viel Erfolg für Ihre IHK-Prüfung.

In IHK-Prüfung durchgefallen – was soll ich tun?

In IHK-Prüfung durchgefallen – was soll ich tun? Diese verzweifelte Nachricht erreichte mich gerade per E-Mail. Das geschieht oft im Frühjahr und im Herbst nach den IHK-Prüfungen. Der Prüfungskandidat ist einer von den Lehrgangsteilnehmern, die erst nach dem das Kind in den Brunnen gefallen ist auf die Idee kommen, im Internet nach effizienten Lernmedien zu suchen. Dabei ist er auf den Verlag für Lernmedien gestoßen. Das nahm er dann zum Anlass, sie bei uns mit einer verzweifelten Nachricht zu melden.

Die Verschärfung der Situation besteht bei diesem Prüfungskandidaten in der Tatsache, dass er sich für einen Fernlehrgang entschieden hatte! Die Unterlagen dieser „Weiterbildungsgiganten“ sind schlecht, sie sind grottenschlecht und damit nahezu unbrauchbar! Es ist nur logisch, dass ein Bestehen der IHK-Prüfung in weite Ferne rückt.

In der IHK-Prüfung durchgefallen - was soll ich tun?

Der Prüfungskandidat hat drei gravierende Fehler bereits im Vorfeld der Weiterbildung gemacht, die seinen Erfolg bei der IHK-Prüfung stark minimieren:

    1. Er hat VOR seiner Entscheidung bei WEM er diese Weiterbildung macht, nicht gründlich recherchiert

    2. Er hat es versäumt, rechtzeitig – also zu Beginn der Weiterbildung – geeignete Lernmaterialien zu recherchieren

    3. Er hat bei seinem Lehrgangsanbieter nicht geprüft, ob er weiter betreut und unterstützt wird, sollte er in der IHK-Prüfung durchgefallen sein, und zwar KOSTENLOS!

Das Ergebnis ist leicht auszumachen und war bereits zu Beginn angelegt: In der IHK-Prüfung durchgefallen – was soll ich tun?

Nun ist die Verzweiflung groß und wir sollen die Feuerwehr sein!. Keine leichte Aufgabe kurz vor der schriftlichen Wiederholungsprüfung zweier Prüfungsfächer! Insbesondere da dies eigentlich die Aufgabe des Anbieters des Fernlehrgangs wäre und nicht unsere Aufgabe. Der Kandidat ist gar nicht unser Kunde! Doch damit haben diese „Weiterbildungsgiganten“ (und viele andere auch) nichts am Hut: „die Lehrgangsgebühr ist kassiert, Unterlagen wurden herausgegeben und danach sieh‘ zu wo du bleibst!“


Es ist nicht unsere Art und auch nicht unsere Philosophie diese Kandidaten im Regen stehen zu lassen. Vorausgesetzt, sie beherzigen die Grundregeln der Kommunikation und des Anstands indem sie erkennen, dass sie in einer Zwangslage sind und wir eine kostenlose Dienstleistung erbringen sollen. Das liegt aber nicht in unserem Aufgabenbereich, denn der Kandidat ist nicht unser Kunde (für unsere Kunden ist diese Dienstleistung selbstverständlich)!

In der IHK-Prüfung durchgefallen – was soll ich tun?

Der Kandidat ist sozusagen kurz vor Schluss mit seiner verzweifelten Nachricht bei uns gelandet. Diese enge Zeit verschärft die Situation. Ein so enger Zeitrahmen bis zur Nachprüfung lässt nicht viel Raum für intensives Nacharbeiten der diversen Wissens- und Verständnislücken. Es muss ein Notfallplan her, der geeignet ist, in der Kürze der Zeit zumindest 80% der notwendigen Kenntnisse aufzufüllen.

In der IHK-Prüfung durchgefallen – was soll ich tun?

In der IHK-Prüfung durchgefallen - was soll ich tun?

Der Notfallplan

    1. Lernvideos ansehen! Sie kennen Ihre Schwachstellen. Das ist gut, denn jetzt müssen Sie sich speziell mit diesen Schwachstellen befassen. Schauen Sie sich Lernvideos auf Youtube zu jedem einzelnen Punkt Ihrer Lücken an. Schreiben Sie wichtige Details (Definitionen, Formeln, Zusammenhänge, Lösungswege etc.) mit. Auf dem Youtube-Kanal kann man Stichwörter wie „Jahresüberschuss, Bilanzregel, Change Management, Break Even, return on Investment etc.“ eingeben. So kommen Sie an die richtigen Inhalte.

    2. Spickzettel schreiben! Alles was Sie sich schlecht merken können, alles was Sie immer wieder verwechseln, alle wichtigen Zusammenhänge und Definitionen von Begriffen etc. notieren Sie auf Zettel! Diese heften Sie in der ganzen Wohnung an Plätzen die Sie ständig sehen = Spiegel im Bad, in der Dusche (in Plastikfolie), am Kühlschrank, an Zimmertüren, im Schlafzimmer, am Essplatz etc. Der visuelle Input sorgt dafür, dass er im Langzeitgedächtnis abgespeichert wird und in der Prüfung leichter abrufbar ist.

    3. Hörbuch hören! Besorgen Sie sich das passende Hörbuch zu dem Prüfungsfach, für das Sie in die Nachprüfung müssen. Dieses Hörbuch hören Sie rauf und runter in jeder Minute, zu jeder Zeit und jeden Tag, in der Sie Ihre Ohren frei haben = auf dem Weg zur und von der Arbeit, in allen Pausen, am Abend vor dem Einschlafen, in der Freizeit, am Wochenende, beim Sport etc.! Das Gehirn braucht ZWINGEND Wiederholungen um den Inhalt dauerhaft im Langzeitgedächtnis zu verankern!

    4. Die richtige Vorgehensweise in der IHK-Prüfung und bei Prüfungsaufgaben! Befassen Sie sich intensiv damit, WIE Sie in die IHK-Prüfung gehen sollten und WIE Sie an Prüfungsaufgaben herangehen müssen. Dazu sehen Sie sich diese Videos mehrmals an, bis Sie den Vorgang vollständig verinnerlicht haben!

In der IHK-Prüfung durchgefallen – was soll ich tun?

In der IHK-Prüfung durchgefallen - was soll ich tun?

Jetzt wissen Sie es! Vergeuden Sie keine Zeit! Ihre Frage „in der IHK-Prüfung durchgefallen – was soll ich tun? “, ist mit diesem Notfallplan beantwortet. Besonders wenn Sie verdammt wenig Zeit bis zur Nachprüfung haben und es sich auch noch um zwei Nachprüfungen, also um zwei verschiedene Prüfungsinhalte handelt ist sofortiges Beginnen notwendig. Die schmerzliche Erfahrung eine Prüfung nicht bestanden zu haben, sollte Ihnen ausreichend Motivation geben. Im zweiten Anlauf sollten Sie es anders und besser zu machen. Nutzen Sie diese „negative“ Energie als Antrieb, daraus eine positiver Erfahrung zu machen. So werden Sie die IHK-Prüfung erfolgreich bestehen!

In der IHK-Prüfung durchgefallen - was soll ich tun?

Ich wünsche Ihnen Freude beim Lernen und viel Erfolg für Ihre IHK-Prüfung.

IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen!

IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen – um das zu erreichen, verwenden wir eine Lernmethode, die aus drei Schritten besteht: drei Mal V – Verstehen, Vertiefen, Verwenden – um gegen das vierte V anzugehen, dass da heißt: Vergessen!

Die Konzeption ist so angelegt, dass möglichst viel „hängen bleibt“. Aus einem simplen Grund: Wir leben in einer Zeit die keine Zeit hat. Sie erleben in Ihrem Alltag, das Zeit etwas sehr Wertvolles geworden ist. Sie haben alles, nur keine Langeweile und die Zeit für Ihre Weiterbildung haben Sie sich reserviert. Sie wollen diese Zeit sinnvoll nutzen um Ihr Ziel zu erreichen, einen erfolgreichen IHK-Abschluss.

„IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen“ braucht ein grundsätzliches Vorgehen und besteht aus drei Schritten!

1. Schritt: IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen – Handlungsaufforderung finden und lesen!

Der Einstieg in IHK-Prüfungsaufgaben beginnt immer mit einem „Blicksprung“! Das heißt, Sie nehmen zunächst wahr, dass z.B. die Prüfungsaufgabe Nr. 6 drei Unterpunkte hat – a. b. c. Das ist wichtig damit Ihr Gehirn sich umstellt und weiß: jetzt kommt eine neue Aufgabe. Denn jede Aufgabe ist innerhalb ihres Oberbegriffs ein neues Teilgebiet.

Diese „Unteraufgaben“ sind am linken Rand gekennzeichnet durch Buchstaben und am rechten Rand durch die Angabe der Punktzahl. Auf dieser Höhe finden Sie die Handlungsaufforderung! Diese Handlungsaufforderung braucht Ihre komplette Aufmerksamkeit! Es ist extrem wichtig ob diese Aufgabe z.B. mit „nennen Sie…“ oder „erläutern Sie…“ beginnt. Diese Worte sind viel wichtiger als alles was oben in IHK-Prüfungsaufgaben angeben ist.

  • Wenn es heißt: „Nennen Sie…“ können Sie z.B. mit Spiegelstrichen, Buchstaben, Nummerierung etc. arbeiten und schreiben z.B. drei Begriffe auf

  • Wenn es heißt: „Erläutern Sie…“ bedeutet dies, dass Sie mit ganzen Sätzen arbeiten und mit Beispielen den Sachverhalt erklären sollen

  • IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen

    2. Schritt: IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen – Handlungsaufforderung übersetzen in eine Struktur der Lösung!

    Die Struktur der Lösung aufschreiben – Achtung: damit ist nicht die Lösung gemeint, sondern die Struktur der Lösung z.B. eine Tabelle, ein Bruchstrich, etc. Wenn es z.B. heißt: „Nennen Sie drei Vorteile und drei Nachteile…“ ziehen Sie einen vertikalen Strich, schreiben über der linken Spalte „Vorteile“ und über der rechten Spalte „Nachteile“ und ziehen darunter jeweils drei Spiegelstriche. Das ist die Struktur der Lösung!

    Ihr Einwand – „Ja aber ich weiß noch gar nicht was ich da hinschreiben soll“  – ist genau der Grund warum Sie so vorgehen müssen! Es ist deutlich leichter auf die Lösung zu kommen, wenn Sie genau so – und immer so – vorgehen! Damit verschaffen Sie sich Flexibilität im Denken und können sowohl Vor- wie auch Nachteile aufschreiben und einordnen wie es Ihnen gerade einfällt. Ohne eine Struktur der Lösung sind Sie z.B. gerade bei den Vorteilen, es fallen Ihnen aber Nachteile ein und Sie wissen nicht wohin damit.

    3. Schritt: IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen – Inhalte die vor den Handlungsaufgaben stehen der Struktur der Lösung zuordnen!

    Jetzt finden Sie gezielt die Angaben die Sie brauchen. Z.B. sollen Sie die Eigenkapitalrentabilität berechnen. Sie haben bereits die Struktur der Lösung – Bruchstrich mal 100 (daneben auf gleicher Höhe), oben den Jahresüberschuss und unten das Eigenkapital, zweiter Bruchstrich mal 100 – im 2. Schritt erledigt. Jetzt holen Sie die Zahlen – die vor den Handlungsaufforderungen stehen, also im Haupttext der IHK-Prüfungsaufgaben – und setzen sie ein. Nun haben Sie eine vollständige Rechenaufgabe die Sie nur noch ausrechnen müssen.

    IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen

    Wenden Sie diese Methode zur Lösung Ihrer IHK-Prüfungsaufgaben immer an. Auf diese Weise werden Sie sicher und souverän die IHK-Prüfungsaufgaben richtig lösen und Ihren IHK-Abschluss erfolgreich meistern.

    Mittlere Reife für alle

    Mittlere Reife sollte der gängige Schulabschluss sein, zu diesem Schluss kommt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

    Der Hauptschulabschluss ist einem anspruchsvollen Arbeitsmarkt nicht mehr gewachsen. Marianne Demmer, Vizevorsitzende GEW – Politiker beruhigen sich mit dem Abschluss Hauptschule und blenden die steigende Zahl der Schulabgänger ohne Schulabschluss aus. Sie kommen so weniger in Erklärungsnöte wenn sie mit jungen Menschen ohne Berufssperspektive konfrontiert werden.

    Weiterlesen

    Was ist eine Eselsbrücke?

    Schon im Mittelalter nannte man einen Merkspruch, mit dem man sich einen schwierigen Lernstoff besser merken konnten eine "Eselsbrücke". Der Begriff kommt aus dem Lateinischen "pons asinorum" und ist auch im Französischen als "Pont aux Anes" bekannt.

    Eselsbrücke

    Entstanden ist dieser Begriff durch lange Erfahrungen mit Eseln, die in früheren Jahrhunderten das bevorzugte Last- und Tragetier der einfachen Leute auf dem Land waren. Esel sind extrem wasserscheu und bocken vor dem kleinsten Rinnsal. Mussten sie einen Bach überqueren, dann mußten ihre Halter ihnen zuerst eine Brücke bauen. Weiterlesen

    Abwassermeister IHK Videocoaching Ihre Chance

    Abwassermeister IHK Videocoaching – was sollen Sie sich darunter vorstellen? Nehmen wir eine Situation aus der Praxis. Sie sind Lehrgangsteilnehmer in der Phase der Prüfungsvorbereitung. Sie stecken im Thema fest, Sie kommen einfach nicht weiter und auch Ihre Lernunterlagen bringen nicht den erwünschten Aha-Effekt. Sie üben mit alten Prüfungsaufgaben und mache sind so unverständlich, dass sie sich einfach nicht knacken lassen. Sie haben ernsthafte Zweifel, ob Sie sich so effizient vorbereiten können. Sie suchen eine Lösung…

    Weiterlesen

    Lernkarteikarten Tierpflegermeister IHK im Taschenformat

    Lernkarteikarten Tierpflegermeister IHK im Taschenformat – das wäre Ihre Lösung? In Ihre berufliche Fortbildung haben Sie schon einiges investiert, mühsamen Unterricht durchgestanden und sich mit unverständlichen Lernunterlagen geplagt? In Kürze gehen Sie in Ihre IHK-Prüfung und Sie zweifeln jetzt schon am erfolgreichen Gelingen? Ihnen wird langsam klar: Sie brauchen eine effiziente Prüfungsvorbereitung um Ihr Ziel zu erreichen!

    Weiterlesen

    Netzmeister IHK – mobil lernen mit Hörbuch

    Netzmeister IHK – diesen Lehrgang besuchen Sie gerade und die IHK-Prüfung steht in nächster Zeit auch schon an? Sie müssten sich jetzt intensiv vorbereiten, doch dafür bleibt Ihnen kaum Zeit? Was Sie jetzt gebrauchen könnten wäre kompakter Prüfungsstoff den Sie immer und dabei haben könnten? Sie brauchen ein Instrument, das für Sie den ganzen Prüfungsstoff zur IHK-Prüfung rund um die Uhr bereit hält?

    Weiterlesen

    Lernkarteikarten Netzmeister IHK – so geht lernen

    Schon einmal davon gehört – Lernkarteikarten Netzmeister IHK? Ihre IHK-Prüfung steht bevor? Sie bereiten sich mit alten Prüfungsaufgaben auf die Prüfung vor? Sie finden oft keine Lösung? Unterricht und Lernunterlagen sind nicht ausreichend für ein Prüfungstraining? Ihr Lernen richtig zu organisieren ist nicht gerade Ihre Stärke? Es müsste Lernkarteikarten geben? Mit den richtigen Prüfungsinhalten? In Kombination mit einer Lernorganisation? Mit einer effizienten Nutzung Ihres Zeitbudgets?

    Weiterlesen

    Bestattungsfachwirt IHK bestehen mit Hörbuch

    Es gibt für Ihren Lehrgang Bestattungsfachwirt IHK absolut keine brauchbaren Lernmedien? Außer schwer verdaulichen Lehrbüchern und Skripte haben Sie nichts mit dem Sie sich gezielt auf die Prüfung Bestattungsfachwirt IHK vorbereiten können? Gut strukturierter Lernstoff mit Begriffsdefinitionen und nachvollziehbaren Zusammenhängen suchen Sie schon lange? Eine praktische Lernorganisation in Verbindung mit mobilen Lernmöglichkeiten wäre genau das was Sie jetzt gebrauchen könnten?

    Weiterlesen

    Lernkarteikarten Bestattungsfachwirt IHK

    Was bringt Ihnen das Lernen mit Lernkarteikarten Bestattungsfachwirt IHK? Ihre Situation sieht so aus: Sie sind fast am Ziel, nur Ihre IHK-Prüfung Bestattungsfachwirt IHK müssen Sie jetzt noch erfolgreich absolvieren! Doch das macht Ihnen Sorgen. Ihre Zeit ist begrenzt, Lerninhalte sind unübersichtlich und alte Prüfungsaufgaben unverständlich. Ihnen fehlt eine praktikable Lösung den Lernstoff zu strukturieren und nach Prüfungsrelevanz zu selektieren und Ihre Lernzeiten optimal zu organisieren.

    Weiterlesen

    Meister Veranstaltungstechnik IHK mobil lernen mit Hörbuch

    Sie sind gerade in der Vorbereitungsphase zur IHK-Prüfung Ihrer Weiterbildung Meister Veranstaltungstechnik IHK angekommen? Sie haben jedoch mit Hindernissen zu kämpfen? Ihr Schreibtisch gleicht einem Papierschlachtfeld auf dem sich Fachbücher, Skripte und Mitschriften auftürmen? Das erschwert Ihnen eine effiziente Prüfungsvorbereitung?

    Sie brauchen etwas anderes um sich vorzubereiten und die IHK-Prüfung Meister Veranstaltungstechnik IHK zu bestehen? Sie brauchen nachvollziehbare Antworten in Verbindung mit Mobilität beim Lernen?

    Weiterlesen

    Lernkarteikarten Meister Veranstaltungstechnik IHK

    Warum Lernkarteikarten Meister Veranstaltungstechnik IHK? Sie wollten mit einigen alte Prüfungsfragen zum Geprüften Meister Veranstaltungstechnik IHK lernen, stellten jedoch fest, dass die Fragen zum Teil unverständlich sind? Beim Blick in die Lösungen wurde Ihnen klar, dass Ihnen diese Antworten nie eingefallen wäre? Was bedeutet das? Weiterlesen

    Meister Schutz und Sicherheit IHK lernen mit Hörbuch

    Sie suchen eine gut strukturierte Prüfungsvorbereitung für Ihre IHK-Prüfung Meister Schutz und Sicherheit IHK? Sie wollen Prüfungsinhalte die Sie nicht mehr selbst nach Relevanz selektieren müssen? Sie wollen planvoll lernen und brauchen Optionen die Sie unterstützen? Sie wollen Unabhängigkeit vom Schreibtisch?

    Weiterlesen

    Lernkarteikarten Meister Schutz und Sicherheit IHK

    Sie brauchen eine Übersicht über den Prüfungsstoff, nach Sachgebieten strukturiert, mit erkennbaren Zusammenhängen, mit Fachbegriffe die erläutert werden und nach Prüfungsrelevanz, am besten in Form von Lernkarteikarten Meister Schutz und Sicherheit IHK? Eine praktikable Lernorganisation wäre hilfreich? Ungenutzte Wartezeiten und Pausen würden Sie gerne für’s Lernen einsetzen? Die Frage ist nur wie und womit?

    Weiterlesen

    Medienfachwirt Print IHK mit Hörbuch zum Ziel

    Bis zu Ihrer IHK-Prüfung Geprüfter Medienfachwirt Print IHK ist es nicht mehr weit und Sie sollten sich jetzt umfassend darauf vorbereiten. Doch Sie fragen sich wie? Ihre freie Zeit ist begrenzt, Sie haben durch unübersichtliche Skripte Stress und Papierchaos auf dem Schreibtisch? Ihre bisherigen Bemühungen waren eher unproduktiv und demotivierend?

    Weiterlesen

    Lernkarteikarten Medienfachwirt Print IHK

    Ihre IHK-Prüfung rückt näher und Unruhe macht sich breit, da wären Lernkarteikarten Medienfachwirt Print IHK eine große Hilfe? Sie haben aufgeblähten Lernstoff, ungeeignete Lernunterlagen und wenig Zeit zum Lernen? Prüfungsrelevante Inhalte abgestimmt auf Ihren IHK-Lehrgang und Verständlichkeit sind Ihnen dabei besonders wichtig? Sie wollen jedoch kein unübersichtliches Papierchaos?

    Weiterlesen

    Meister Kraftverkehr IHK – Erfolg mit Hörbuch

    Sie haben Probleme sich richtig auf Ihre IHK-Prüfung Geprüfter Meister Kraftverkehr IHK vorzubereiten? Mit Ihren Lernunterlagen kommen Sie nur immer mehr in Verwirrungszustände? Es fällt Ihnen schwer die Inhalte richtig zuzuordnen? Auch die Entscheidung was prüfungsrelevant ist und was nicht fällt Ihnen schwer? Ihr IHK-Prüfungserfolg ist unsicher?

     

    Weiterlesen

    Lernkarteikarten Meister Kraftverkehr IHK

    Einige Wochen besuchen Sie schon den Lehrgang Meister Kraftverkehr IHK und langsam wird der Lernstoff unübersichtlich für Sie. Viele Prüfungsfächer, viele Dozenten, viele Skripte und Mitschriften sind keine erleichternden Faktoren für den Lernprozess. Das wird Ihnen langsam klar. Ihr Ziel, die IHK-Prüfung zum Geprüften Meister für Kraftverkehr IHK zu bestehen, scheint in weite Ferne zu rücken. Deshalb sind Sie auf der Suche nach unterstützenden Lernmedien, denn Ihr Ziel – ein anerkannter IHK-Abschluss – wollen Sie auf jeden Fall erreichen?

    Weiterlesen

    Meister Bahnverkehr IHK – bestehen mit MP3-Hörbuch

    Sie wollen Ihre IHK-Prüfung Meister Bahnverkehr IHK erfolgreich hinter sich bringen doch es gibt einen primären Engpass und der heißt: Zeit! Die Prüfungsvorbereitung ist aufwändiger als Sie anfangs angenommen hatten und nun sitzen Sie in der Zeitfalle! Sie haben zwar zwischendurch immer wieder Zeitfenster in denen Sie lernen könnten, doch dafür mussten Sie Ihre Bücher und Skripte mitschleppen. Das ist wenig praktikabel und die Nutzung ist beim Autofahren sogar unmöglich. Sie brauchen ein Medium das Sie ohne Behinderung nutzen können. Gibt es das?

    Weiterlesen